• Tobias Dünkel

Welche Emotionen und Qualitäten dein Kiefer trägt



Jede Struktur deines Körpers ist wie ein Träger von Information, Erfahrung und Erinnerung. Dabei können Funktion und Verortung im Körper Aufschluss über die gehaltenen Qualitäten geben. Ich möchte dir das heute am Beispiel des größten, stärksten und mobilsten Knochen deines Schädels veranschaulichen: dem Unterkiefer (Mandibula). 👤⁣

Der Unterkiefer liegt am unteren/vorderen Rande des Kopfes und ist über das Kiefergelenk mit den Schläfenbeinen verbunden. Über 15 Muskeln ermöglichen die Bewegung des Unterkiefers, die z.B. das Kauen, Beißen, Sprechen und Lächeln ermöglicht. Dieser Struktur ist daher aufgeladen mit verschiedenen Qualitäten, die ich dir kurz vorstellen möchte:⁣

😖 Aggression: Mit dem Unterkiefer signalisieren wir unsere Kampfbereitschaf, indem wir ihn nach vorne schieben. Dabei heben wir auch unsere Augenlieder, schieben den Kopf nach vorne in Richtung Zielobjekt, beißen unsere Zähne zusammen und heben die Schulter.⁣

🤔 Entschlossenheit: Mit dem Unterkiefer stellen wir uns Hindernissen entgegen. Indem wir mit den Fingern über das Kinn streichen, überdenken wir und fassen die nächsten Entscheidungen.⁣

😬 Beharrlichkeit: Wir beißen die Zähne zusammen, halten durch und beißen uns an Dingen fest.⁣

💢 Sexualität: Unsere Sexualzentrum ist im Becken angesiedelt und drückt sich durch dessen natürliche Bewegung aus. Becken und Kiefer stehen in enger Verbindung. Wird die Bewegung im Becken unterdrückt oder gehemmt zeigt sich dies im Kiefer und Halsbereich.⁣

✨ Sinnlichkeit: Wir schürzen die Lippen, um zu singen, zu pfeifen, uns und unser Innerstes kreativ mit Tönen auszurücken. ⁣

🚫 Unterdrückte Gefühle: Wenn Emotionen der Wut, der Trauer, der Verletzung aufsteigen und wir diese unterdrücken, dann beginnt der Unterkiefer und das Kinn zu zittern.⁣

🥊 Traumatische Einwirkungen: In dieser Struktur sammeln sich auch Erfahrungen von gewaltsamen Einwirkungen wie Zahnarztbehandlungen, Kieferoperationen, Stürze sowie Kämpfe mit Kinnhacken oder ähnliches.⁣

Kopfweh, Migräne, nächtliches Zähneknirschen, Okklusionsstörungen, CMD, Tinnitus, Halswirbelsäulen- und Beckenprobleme sind typische Ausdrucksformen des Körpers, dass dieser Bereich Zuwendung braucht. 👋💆🏼‍♂️⁣

Wenn wir uns dann sanft, langsam und achtsam diesen Strukturen nähern, erzählen sie uns ihre Geschichte. Es wird gesehen und anerkannt, was hier lange Zeit gehalten wurde und eine neuer „State of Balance“ - Zustand des Gleichgewichts und der Neuordnung - kann geschehen. ✨💚😁




56 Ansichten